Anzeige

Auf welche Art und Weise kann der DAX getradet werden?

Erfolgreiches DAX-Trading ist eine Tätigkeit, mit welcher man viel Geld verdienen, aber auch viel verlieren kann. Um mit einem Mindestmaß an Sicherheit Erfolg beim Dax-Trading zu haben, sollten man einige Tipps beachten.

Tipps und Hinweise für Geldanlagen in den DAX

Handelssaal der Frankfurter Wertpapierbörse.

Im Folgenden finden Sie einige Hinweise, mit welchen Sie in Zukunft mit Sicherheit mehr Erfolg beim DAX-Trading haben und somit auch mehr Profite erzielen können.

Was genau ist der DAX überhaupt?

Der Deutsche Aktienindex (DAX) ist der bedeutendste deutsche Aktienindex. Er umfasst jene 30 deutschen Aktiengesellschaften mit der größten Marktkapitalisierung. Darin sind hier sehr bekannte Konzerne wie Allianz, BMW, die Daimler AG sowie auch Volkswagen und zahlreiche weitere deutsche Großkonzerne inkludiert.


Den DAX kann man generell nicht als einzelne Aktie erwerben, da dieser einen Aktienindex mit zahlreichen unterschiedlichen Aktien von bekannten Unternehmen darstellt.

Dennoch gibt es einige interessante Finanzinstrumente, mit welchen man den DAX auch direkt traden kann um in kürzeren Zeiträumen zu investieren. Im Unterschied dazu stehen Investitionen in DAX-ETFs, die eher langfristige Investitionsstrategien.

Welche Finanzinstrumente gibt es für DAX-Trading?

Auf Admiralmarkets.de finden Sie einen ausführlichen Trading Guide zum DAX 30. DAX-Trading lässt sich am besten mit Futures und CFDs gestalten. Der DAX-Future wird beispielsweise an der EUREX gehandelt. Dabei muss alerdings eine signifikante Mindestkontraktzahl gehandelt werden sowie eine ebenso bedeutende Margin, hinterlegt, weswegen der DAX-Future für private Trader eher uninteressant ist.

Alternativ gibt es mittlerweile den Mini-DAX-Future: Dieser kann mit nur 1/5 des normalen Kontraktwertes gehandelt werden. Pro Halfturn sind hier aber etwa 2 Euro zu bezahlen.

CFD-Handel mit dem DAX

Auch der CFD-Handel mit dem DAX ist sehr interessant. Denn mit Differenzkontrakten kann man den DAX auf einfachste Art und Weise traden. Dabei hat man zudem den Vorteil, dass bereits ein relativ geringes Startkapital aufgrund der verwendeten Hebel ausreichend ist. Mit Differenzkontrakten kann man zwar sehr hohe Profite erzielen, aber theoretisch auch den gesamten Einsatz einfach verlieren, weswegen DAX-Trading mit Differenzkontrakten definitiv nur für erfahrene Trader empfehlenswert ist.

DAX-Trading als Option

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass der DAX heute einen börsengehandelten Indexfonds darstellt, der normalerweise nicht unbedingt direkt, jedoch vielmehr mittels anderer Finanzinstrumente, wie etwa Futures und CFDs getradet wird. Mit diesen Mitteln ist es möglich, mit DAX-Trading profitable Gewinne zu erzielen. Für risikofreudige Investoren stellt DAX-Trading mit CFDs und Futures eine interessante Variante dar.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 3,50 Stern(e) - 2 Bewertung(en)

Über den Autor

Max Meier

Max Meier ist gelernter Bankkaufmann und schreibt regelmäßig für den Bank Blog Ratgeber über Themen für Kunden von Banken und Sparkassen.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen