Anzeige

Zusatzversicherungen: das Plus für die Gesundheit

Viele Menschen tun sich schwer damit, das für sie richtige Versicherungspaket zu finden – kaum verwunderlich angesichts des schier endlosen Angebots an Versicherung für jede Lebenslage. Dabei kommt es gerade im Krankheitsfall auf eine gute Absicherung an.

Eine gute Versicherung hilft bei Krankheit

Eine gute Versicherung trägt dazu bei, gesund zu bleiben.

Versicherungsvertreter genießen oft nur wenig Vertrauen bei potenziellen Kunden. Das zeigte eine Bürgerbefragung auf. Die Gründe dafür sind zum einen mangelnde Kulanz vieler Versicherungen im Schadensfall, zum anderen das Auftreten der Vertreter selbst. Die Qualität der Dienstleistungen wird dementsprechend auch im Versicherungsgeschäft der Banken immer wichtiger: Maßgeschneiderte Versicherungspakete für Kunden zählen dazu.

Welche Versicherung braucht der Kunde?

Bereits seit Jahren steigen die Zahnarztkosten – im Gegenzug dazu werden die Zuschüsse, die von den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen werden, immer geringer. Eine der wichtigsten Policen heutzutage ist deshalb eine umfassende Zahnzusatzversicherung, durch die der Eigenanteil an Zahnbehandlungen deutlich sinkt. Manche Anbieter erstatten sogar die Kosten aller Zahnzusatzleistungen zu 100 Prozent; die Envivas zahlt überdies bis zu 150 Euro jährlich für eine Zahnreinigung.


In vielen Fällen lohnt sich zudem der Blick auf andere Möglichkeiten der Zusatzversicherung. Eine sinnvolle Police für Menschen, die oft in anderen Ländern unterwegs sind, ist die Auslandskrankenversicherung. Diese schützt im Zweifelsfall vor dem finanziellen Ruin. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe: Zum einen ist die Gesundheitsversorgung in vielen Ländern deutlich teurer als in Deutschland. Die gesetzliche Krankenversicherung jedoch zahlt nur die Standardsätze, die hierzulande anfallen würden. Zum anderen finanziert sie keine Rücktransporte nach Deutschland, selbst wenn vor Ort keine adäquate medizinische Versorgung gewährleistet werden kann. Die Kosten für einen solchen Rücktransport können in die Zehntausende gehen.

Dazu kommt: Es gibt zwischen Deutschland und vielen anderen Ländern ein sogenanntes bilaterales Sozialversicherungsabkommen, das auch die Krankenversorgung für Deutsche im Ausland regelt. Aber dieses Abkommen besteht längst nicht mit allen Ländern – beispielsweise nicht den USA. Das bedeutet, dass Amerikareisende im Krankheitsfall selbst für sämtliche Kosten aufkommen müssen. Umso unverständlicher ist es, dass nur die Hälfte der Deutschen eine solche Versicherung überhaupt besitzt. Die ist nämlich nicht nur für Geschäftsreisen wichtig, sondern auch für Urlaubsreisende.

Für Selbständige ist eine Krankentagegeldversicherung ein Muss, denn sie gleicht den Einkommensverlust bei längerer Erkrankung aus. Das gilt auch bei Krankenhausaufenthalten, Kuren oder Reha-Maßnahmen. Doch auch viele Arbeitnehmer profitieren von dieser Versicherung. Denn im Fall einer Arbeitsunfähigkeit durch Krankheit zahlt der Arbeitgeber in der Regel nur sechs Wochen lang das Gehalt. Privatversicherte bekommen danach gar nichts, gesetzlich Versicherte dagegen ein Krankengeld von höchstens 109,38 Euro brutto pro Tag. Vor allem für Gutverdiener tut sich hier im Krankheitsfall eine ernsthafte Lücke auf.

Behandlung beim Heilpraktiker versichern

Alternative Heilmethoden liegen im Trend. Darauf haben sich auch Versicherungen eingestellt und bieten Zusatzversicherungen an, die Kosten für Heilpraktiker, Akupunktur oder naturheilkundliche Verfahren übernehmen. Privatversicherte sollten allerdings vor Abschluss einen Blick in ihre Police werfen: Generell gehören Heilpraktiker-Behandlungen zwar nicht zum Standardleistungs-Spektrum, einige Versicherungen bieten sie dennoch im regulären Tarif an. Bei gesetzlichen Krankenversicherungen sind die Bestimmungen noch strenger – so übernehmen einige Kassen beispielsweise nur Homöopathie-Kosten, wenn die Behandlung von einem Arzt mit entsprechender Zusatzausbildung vorgenommen wurde. Die Kosten für einen Heilpraktiker werden dagegen nicht übernommen.

Fazit: Auf das individuelle Gesamtpaket kommt es an

Das richtige Versicherungspaket kann im Krankheitsfall sinnvoll sein. Was infrage kommt, hängt von den individuellen Umständen des Versicherungsnehmers ab – und eben diese sollten in einer fundierten Beratung genau eruiert werden.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 2 Bewertung(en)

Über den Autor

Max Meier

Max Meier ist gelernter Bankkaufmann und schreibt regelmäßig für den Bank Blog Ratgeber über Themen für Kunden von Banken und Sparkassen.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen