Anzeige

Die drei Bausteine einer erfolgreichen Forex Strategie

Das Beeindruckende vom Forex Trading liegt in den vielen Herausforderungen, die es repräsentiert. Es ist kein einfaches Glücksspiel: Erfolgreich zu sein, verlangt das Wesen eines Taktikers zu haben, eine Affinität für Zahlen und Kursen zu haben und eine wahre Freude daran hat konkrete Ergebnisse zu sehen. Es müssen viele Stunden verbracht werden, die Kunst des Handels, des Lernens neuer Sachkenntnisse und der Formulierung von Ideen und Hypothesen zu meistern.

Erfolgreiche Strategien für das Forex-Trading

Erfolgreiche Strategien für das Forex-Trading
© Shutterstock

Und dann, schließlich, müssen die Fundamente Ihrer Forex Strategie gebaut werden. Diese Strategie ist einem Spinngewebe ähnlich, das von hundert zerbrechlichen, verwebten Strängen gebaut ist. Schwäche in einem Strang kann die Strategie dazu bringen das das System nicht funktioniert, jedoch sind einige wichtiger als andere. Sie binden das Konstrukt zusammen, stellen das Fundament zur Verfügung und bieten eine stabile Basis.

Was sind diese mysteriösen Bausteine, von denen wir sprechen?

1. Ihre Währungspaare

Jeder Forex Händler wird eine eigene Weise haben, Sachen zu machen. Diese Methoden spiegeln ihre Persönlichkeit, zeigen wie bereit sie sind, sich einer Gefahr auszusetzen, das Niveau des Forex-Talents und die natürliche Neigung dazu, Zahlen oder Daten zu analysieren. Kombiniert man all diese Faktoren wird eine natürliche und ertragreiche Währungskombinationen für Sie geschaffen, die Ihre besondere Sachkenntnis und Niveau Ihrer Erfahrung widerspiegelt. Diese reichen von den am meist getauschten Währungen, bis hin zu manchmal sogar exzentrische Währungskombinationen die auch Gefahren mit sich bringen. Der „Trick“ dabei ist, das für Sie perfekte Währungspaar zu finden.

2. Ihr Makler

Der nächste Schritt im Schaffen eines festen Fundaments soll es sein den richtigen Makler zu finden, und das erste, das Sie im Auge behalten müssen, ist das Niveau des Dienstes bzw. des Dienstleisters, den Sie nutzen werden. Es gibt drei Arten von Dienstleistern:

  • Ausführung-„Only“
  • beratende Dienstleister
  • Dienstleister, die alleine entscheiden können

Entsprechend der Art des Maklers wird dieser ein entsprechendes Paket für den Forex-Handel wählen. Für diejenigen, die bereits Erfahrung haben und nur ein wenig Unterstützung benötigen, dürfte die erste Variante am sinnvollsten sein, da die Margen meist gering sind und so viel Spielraum für Profit lässt. Ist man eher noch am Anfang und möchte beim Handeln das Kerngeschäft noch lernen, ist man mit dem Dienstleister sehr gut beraten, da sie hier auf den Wissensfundus des Dienstleisters zurückgreifen können, die finale Entscheidung aber immer bei Ihnen selber liegt. Ist man allerdings komplett unerfahren und möchte schnell zum Handeln kommen, empfiehlt es sich dem Dienstleister (wie in der dritten Art beschrieben) komplette Handlungsfreiheit zu geben, allerdings hat man hier in fast keinen Fällen Entscheidungsgewalt.

Unabhängig von Ihrer Entscheidung für welche Art Makler Sie Sich entscheiden, sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass der Makler einen makellosen Ruf haben sollte, d.h. besuchen Sie erfolgreiche Handelsplattformen wie FxPro oder andere professionelle Dienstleister, die sie zu 100 % unterstützen und Sie profitieren sehen möchten.

3. Ihre Handelsplattform

Drittens und abschließend müssen Sie die für Sie passende Handelsplattform wählen. Da es keine zentralen Forex Handelsbereich gibt, wird das Ihre Verbindung zu den Märkten sein. Daher ist es wichtig, dass es Sie mit allem versorgt, was Sie benötigen. Jeder Aspekt sollte Sie zufrieden stellen, sei es Ästhetik, Bequemlichkeit oder die Art wie Daten dargestellt werden.

Wenn Sie diese drei Säulen finden und benutzen können, dann sind Sie bereits auf halben Weg zum Erfolg im Forex Trading.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 1 Bewertung(en)

Über den Autor

Max Meier

Max Meier ist gelernter Bankkaufmann und schreibt regelmäßig für den Bank Blog Ratgeber über Themen für Kunden von Banken und Sparkassen.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen