OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit

Anzeige

Wie Sie sich vor Telefonbetrug schützen können

Vishing ist eine neue Form des Telefonbetrugs. Die Betrüger verleiten ihre Opfer dazu, persönliche, finanzielle oder sicherheitsbezogene Informationen bekanntzugeben oder Geld an sie zu überweisen. Lesen Sie, was dahintersteckt und wie Sie sich schützen können.

Vishing ist Betrug per Telefonanruf

Vishing ist Betrug per Telefonanruf, um an persönliche, finanzielle oder sicherheitsbezogene Informationen zu gelangen.

Dass Kriminelle versuchen, an sensible persönliche Daten von Bankkunden zu gelangen, kann nicht verhindert werden. Aber besondere Wachsamkeit und die Kenntnis der einschlägigen Tricks der Betrüger senken zumindest das Risiko, ein Opfer dieser Betrugsmaschen zu werden.

Immer mehr Menschen kennen inzwischen den Betrug per E-Mail, das sogenannte Phishing und die damit verbundenen Gefahren. Vor kurzem wurde an dieser Stelle auch Smishing vorgestellt, eine neue Betrugsmasche per SMS, die rasantes Wachstum aufweist. Heute nun geht es um Betrug per Telefonanruf, das sogenannte Vishing, auch Voice Phishing genannt.

Wie Vishing funktioniert

Hinter Vishing verbirgt sich die Kombination der Wörter Voice und Phishing. Es geht dabei um mehr als nur um unerbetene Anrufe, es geht schlicht um Telefonbetrug. Meist werden dabei automatisierte Sprachsysteme eingesetzt.

Meist recherchieren die Betrüger vorher in öffentlich zugängliche Quellen einige Details ihrer Opfer, um diese in die Irre zu führen und zu überrumpeln. Der Anruf soll ein Gefühl der Dringlichkeit erzeugen und Opfer dazu verleiten, persönliche, finanzielle oder sicherheitsbezogene Informationen bekanntzugeben oder sogar Geld zu überweisen.

Was Sie gegen Vishing tun können

Die folgenden zehn Maßnahmen zeigen Ihnen, wie Sie sich gegen Vishing schützen können:

  1. Bei unerbetenen Anrufen und unbekannten Anrufern sollten Sie stets Vorsicht walten lassen.
  2. Lassen Sie sich nie unter Druck setzen. Nehmen Sie sich alle Zeit, die Sie benötigen.
  3. Verlangen Sie die Telefonnummer eines Anrufers und sagen Sie ihm, dass Sie zurückrufen.
  4. Verwenden Sie zur Überprüfung nicht die Ihnen mitgeteilte Telefonnummer (diese könnte gefälscht sein).
  5. Um die Identität eines unbekannten Anrufers zu prüfen, schlagen Sie die Telefonnummer der Organisation oder des Unternehmens nach, kontaktieren Sie dieses direkt und fragen dort nach dem Namen des Anrufers.
  6. Rufen Sie nie eine Ihnen unbekannte Nummer zurück, nur weil sie im Display Ihres Telefons steht.
  7. Betrüger finden viele persönliche Basisinformationen online (z.B. auf sozialen Medien). Trauen Sie einem Anrufer nicht, nur weil er solche Details kennt.
  8. Geben Sie nie die PIN Ihrer Kredit- oder Bankkarte oder Ihr Online-Banking Passwort bekannt. Ihre Bank oder Sparkasse wird nie nach solchen Details fragen.
  9. Überweisen Sie niemals Geld nach Aufforderung auf ein anderes Konto. Ihr Kreditinstitut wird das nie von Ihnen verlangen.
  10. Bei Verdacht auf einen betrügerischen Anruf, melden Sie dies Ihrer Bank oder Sparkasse.

Für den Fall, dass Sie vermuten, Vishing-Opfer geworden zu sein, kontaktieren Sie umgehend die eigene Bank oder Sparkasse, um einen Schaden abzuwenden.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Über den Autor

Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Er ist Herausgeber von Der-Bank-Blog.de und hält Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen