Anzeige

VPN für Online-Banking: Ist es wirklich sicher?

Viele Kunden nutzen Online-Banking jeden Tag, aber denken sie auch an die Sicherheit, oder vertrauen sie blind darauf, dass die Banking-Apps alles Notwendige tun werden? Es gibt einige Dinge, die Bankkunden berücksichtigen sollten.

Sicherheit ist ein wichtiger Faktor beim Internet und Online Banking.

Sicherheit ist ein wichtiger Faktor beim Internet und Online Banking

Wir nutzen Online-Banking bei jedem Schritt. Die jüngere Generation kann sich nicht mehr vorstellen, jedes Mal zur Bank zu gehen, wenn sie etwas bezahlen muss. Es ist alles bequem und nah, aber gleichzeitig gibt es viele Gefahren, auf die wir achten müssen. Mit der Bequemlichkeit von Online-Bankings besteht die Gefahr, dass Hacker unsere Geräte übernehmen oder unsere Zugangsdaten stehlen.

Ein virtuelles privates Netzwerk (Virtual Private Network, VPN) kann hier Abhilfe schaffen. Neben der zusätzlichen Sicherheit, die ein VPN bieten kann, gibt es einige allgemeine Tipps, die jeder befolgen sollte.


Was genau ist ein VPN?

Ein VPN ist ein großartiges Werkzeug, das Ihnen einen sicheren und geschützten Zugang zum Internet ermöglicht. Es verschlüsselt Ihre sensiblen Daten, bevor sie Ihr Gerät verlassen und sich mit dem Internet verbinden. Das bedeutet, dass niemand Ihren Datenverkehr sehen kann – weder Schnüffler noch Ihr Internet Service Provider.

Ihre Daten gehen dann an einen VPN-Server, wo sie Ihre IP-Adresse und Ihren scheinbaren Standort (falls gewünscht) ändern. Diese neuen Informationen gehen zu Ihrem Online-Ziel (in diesem Fall die Website Ihrer Bank) und zurück. Infolgedessen kann der Empfänger Ihrer Daten nicht sehen, woher die Daten ursprünglich stammen. Es ist perfekt für alle, die ihre Privatsphäre schützen und beim Surfen im Internet sicher bleiben wollen.

Wann Sie ein VPN für Online-Banking verwenden sollten

Ein VPN sollte im Online Banking bei folgenden Gelegenheiten verwendet werden:

  • Wenn Sie mit Online-Transaktionen und sensiblen Daten umgehen. Ohne ein VPN können Ihre Transaktionen zusammen mit sensiblen Informationen wie Namen und Bankdaten von Hackern eingesehen und zum Diebstahl Ihres Geldes oder Ihrer Identität verwendet werden. Wenn Sie jedoch ein VPN verwenden, wird Ihr Datenverkehr verschlüsselt, so dass Ihre Transaktionen sicher und vor neugierigen Blicken geschützt sind.
  • Wenn Sie öffentliches Wi-Fi verwenden. Hacker können offene Netzwerke leicht nutzen, um sich in Ihr Gerät zu hacken. Einige Hacker erstellen sogar kostenlose, betrügerische Wi-Fi-Netzwerke an öffentlichen Orten. Wenn Sie für Ihre Online-Banking-Anforderungen öffentliches Wi-Fi verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie ein VPN verwenden.
  • Wenn Sie mobile Apps für den Zugang zum Online-Banking verwenden. Auch wenn mobile Geräte schwieriger zu knacken sind als Computer, können sie dennoch ins Visier genommen werden.
  • Wenn der Zugang zu Ihrem Online-Banking-Konto auf Reisen ins Ausland gesperrt werden könnte. Der Grund dafür ist, dass der Zugriff auf die Website von einem anderen Land aus für Ihre Bank verdächtig aussieht. Deshalb könnte Ihr Konto vorübergehend gesperrt werden. Sie benötigen die IP-Adresse Ihres Heimatlandes, um sich zu schützen und eine Kontosperrung zu vermeiden. Mit einem VPN können Sie sich mit dem Server in Ihrem Land verbinden.
  • Wenn Sie Ihre Daten sicher und privat halten wollen, während Sie auf Ihr Bankkonto im Ausland zugreifen. VPN verschlüsselt den Datenverkehr und schafft eine sichere Verbindung zwischen Ihnen und Ihrer Online-Banking-Website. So können Ihre Kreditdaten, Ihre Online-Identität und Ihre Daten nicht von Hackern oder anderen 3D-Parteien eingesehen werden.
  • Wenn Sie im Ausland öffentliche Wi-Fi-Netze für Online-Banking ohne Risiko nutzen wollen. Wenn Sie sich am Flughafen befinden und öffentliches Wi-Fi mit VPN nutzen, wird Ihr gesamter Datenverkehr ohnehin verschlüsselt, so dass niemand, der dasselbe Wi-Fi nutzt, auf Ihre Daten zugreifen kann. Außerdem sollten Sie weitere Tipps befolgen, um bei der Nutzung von Wi-Fi an öffentlichen Orten sicher zu sein.

Beliebte VPNs für Online-Banking in Deutschland sind Trust.Zone, Cyberghost, Nord VPN und Express VPN. Wenn Sie sich im Ausland befinden, benötigen Sie einen schnellen und sicheren VPN-Dienst mit vollständiger Verschlüsselung, um Hacker und andere Personen davon abzuhalten, Ihren ausgehenden und eingehenden Datenverkehr zu schnüffeln und zu verfolgen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Option für Sie am besten geeignet ist, können Sie sich die Bewertungen auf Websites wie Heise.de oder VPNClient.de. So finden Sie etwas passendes, das Ihre reale IP-Adresse durch die IP-Adresse Ihres Heimatlandes, sichert und verschlüsselt Ihre Internetverbindung beim Online-Banking.

Passen Sie auch auf welcher VPN für alle Geräte und die wichtigsten Betriebssysteme verfügbar ist – Windows, Mac, Android, iOS, Linux.

Schützen Sie Ihr Online-Banking, wenn Sie im Ausland sind, und verhindern Sie, dass jemand Ihre Online-Banking-Aktivitäten verfolgt.

Wenn die Verwendung eines VPN nicht hilft?

In folgenden Fällen nützen VPNs nichts oder wenig:

  • Wenn Sie einen kostenlosen VPN-Dienst verwenden. Dieser wird wahrscheinlich mit Werbung vollgestopft, die Ihr Verhalten aufzeichnet, diese Daten speichert und an Dritte verkauft wird. Darüber hinaus verfügen kostenlose VPNs in der Regel über eine kostengünstige Infrastruktur. Sie sind nicht dafür ausgelegt, alle VPN-Funktionen zu unterstützen und sind viel anfälliger für IP-Lecks. Wenn Sie ein VPN verwenden, um sich vor Hackern zu schützen, ist das das Letzte, was Sie wollen.
  • Wenn Sie ein VPN verwenden und beim Zugriff auf Ihre Bankkonten ständig den Standort wechseln. Es gibt einen Grund, warum die Banken Sie bitten, sie zu benachrichtigen, wenn Sie das Land verlassen. Wenn sie jemanden sehen, der sich in Ihr Konto einloggt oder Geld in ein anderes Land als das, in dem Sie wohnen, überweist, wird dies Verdacht erregen. Wenn der Ort Ihrer Rechnungsadresse und Ihr IP-Standort nicht übereinstimmen, könnte Ihre Bank dies als Betrug identifizieren und Ihre Karte sperren oder Online-Einkäufe für ungültig erklären. Wenn Sie ein VPN für das Online-Banking verwenden, stellen Sie eine Verbindung zu Ihrem Heimatland her.
  • Wenn Sie ein VPN verwenden und nicht vertrauenswürdige Websites besuchen. Wenn Sie verdächtige Websites besuchen (insbesondere solche, die HTTP statt HTTPS in ihrer URL haben), ist es sehr wahrscheinlich, dass diese bereits mit Malware infiziert sind, die Ihr Gerät leicht kompromittieren könnte. Solche Websites sind nicht sicher und können Ihre Daten leicht für Hacker zugänglich machen.
  • Wenn Sie kein gutes Internet-Verhalten praktizieren. Ein VPN ist großartig, wenn Sie Ihre Cybersicherheit verbessern wollen, aber Sie sollten nicht vergessen, auch andere Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Wenn Sie kein aktuelles Antivirenprogramm haben, Ihr Betriebssystem alt ist oder Sie Antiviren-Warnungen ignorieren, sind Sie immer noch der Gefahr ausgesetzt, gehackt zu werden.
  • Wenn Sie schwache Passwörter verwenden und Ihre Daten durchsickern. Solche Informationen können leicht in die Hände eines Hackers gelangen, und wenn Sie ein schwaches Passwort verwendet haben (noch schlimmer, wenn Sie es für alle Ihre Konten verwendet haben), dann kann der Hacker auf Ihr Bankkonto zugreifen, ohne überhaupt in Ihren Computer einzubrechen

Ist ein VPN für Online-Banking sicher?

Ein VPN ist ein hervorragendes Werkzeug für das Internet-Banking, da es eine zusätzliche Sicherheitsschicht bietet und Hacker daran hindert, Ihnen nachzuspionieren. Befolgen Sie einfach die Tipps in diesem Artikel und in unserem Blog, um Hacker davon abzuhalten, Ihre Informationen zu stehlen.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,50 Stern(e) - 2 Bewertung(en)

Über den Autor

Max Meier

Max Meier ist gelernter Bankkaufmann und schreibt regelmäßig für den Bank Blog Ratgeber über Themen für Kunden von Banken und Sparkassen.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen