OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit

Anzeige

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit

Haben Sie schon einen Plan für Ihre finanzielle Vorsorge?

Jeder Mensch verfolgt Ziele, auch im Hinblick auf die finanzielle Vorsorge. Für manche geht es um das private Glück und die Familie, mal steht die berufliche Entwicklung im Fokus und natürlich verfolgen wir auch finanzielle Ziele. Manche möchten sich etwas aufbauen. Andere möchten erreichtes oder das Erbe früherer Generationen bewahren.

Für unseren Erfolg sind wir nicht untätig. Das zeigen schon die vielen Redewendungen, die wir dazu kennen. Zum Beispiel die Wortspiele von Fleiß und Preis oder vom Rasten und Rosten. Es heißt auch: Jeder ist seines Glückes Schmied. Obwohl wir für unsere Ziele eher zu Laptop und Smartphone greifen, als zu Hammer und Schmiedezange.

Ziele einer finanziellen Vorsorge

„Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg“. Der Satz von Laotse gilt auch für die private Vorsorge
© Shutterstock

Die modernen Werkzeuge eröffnen uns erstaunliche Möglichkeiten. Miteinander zu kommunizieren, Informationen zu verarbeiten, Maschinen zu steuern und vieles mehr. So können wir unser Leben und unsere Ziele freier und flexibler gestalten als früher. Und wir sind sogar in der Lage, unser Leben zu berechnen: Wie lange werden wir leben? Wofür interessieren wir uns? Wie sind wir abgesichert?

Es geht um Zusammenhänge

Doch trotz aller Chancen gilt: Was wir aus unserem Leben machen, liegt in unserer Verantwortung. Dabei geht es nicht nur um Mathematik und Datenbanken, sondern um Erfahrung, Ideen und Urteilsvermögen. Es kommt darauf an, Zusammenhänge zu erkennen, ob eine Idee passend und wann der richtige Zeitpunkt dafür ist.

Obwohl es bei finanziellen Entscheidungen letztlich um Zahlen geht, steckt ein komplexes Geflecht aus Rahmenbedingungen und individuellen Erwartungen dahinter. Das betrifft nicht nur die Individualität des Anlagers oder die Verschiedenartigkeit von Vertragsklauseln. Auch das Verhalten unternehmerischer und politischer Entscheidungsträger ist von Bedeutung. Nicht zuletzt spielen die Finanzmärkte mit Ihren Möglichkeiten zur Verarbeitung von Informationen eine wichtige Rolle.

Kann somit ein Investmentbanker, der die Finanzmärkte wie seine Jackentasche kennt, seine finanziellen Ziele problemlos erreichen? Oder ein Unternehmensberater, der täglich Geschäftsstrategien entwickelt und optimiert? Nicht unbedingt. Denn beide sind Spezialisten auf Ihrem Fachgebiet.

Es ist wahrscheinlich, dass sie die wesentlichen Informationen für ihre finanziellen Entscheidungen beschaffen können. Vielleicht haben sie diese auch schon. Doch erkennen sie wirklich, welche Zusammenhänge zwischen ihren bestehenden Vermögensanlagen und Vorsorgeverträgen bestehen? Welche rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen dabei zu berücksichtigen sind und wie sie ihre Ziele unter diesen Rahmenbedingungen optimal erreichen können?

Stellen Sie die richtigen Fragen

Finden Sie es für sich selbst heraus. Fangen Sie bei Ihren Zielen an. Formulieren Sie diese so genau wie möglich. Überlegen Sie, was Sie hierfür bereits erreicht haben und ob gegebenenfalls Korrekturbedarf besteht. Prüfen Sie, was Sie für Ihre Ziele tun können und was Sie noch tun müssen. Wie können Sie beides in Einklang bringen? Welche Risiken und Gefahren stecken in Ihrem Plan? Wie würden sich die Risiken auf Sie und Ihre Ziele auswirken? Überlegen Sie, ob Sie Gefahrenherde von vorne herein begrenzen können oder wie Sie im Bedarfsfall darauf reagieren können.

Wahrscheinlich werden Sie nicht alle Fragen mit absoluter Sicherheit beantworten. Dennoch erkennen Sie Zusammenhänge und Möglichkeiten, die Sie vorher nicht gesehen haben. So entwickeln Sie Schritt für Schritt eine Strategie, die Sie stringent umsetzen können, und die Sie bei Bedarf anpassen werden.

Prüfen Sie Ihre Strategie

Noch besser erreichen Sie Ihre Ziele, wenn Sie Ihre Strategie mit anderen besprechen. Dann haben Sie die Chance, Ihre Ziele nicht nur im Rahmen Ihrer bisherigen Erfahrungen und Gewohnheiten zu definieren und zu verfolgen. Sie können Impulse zur Verfeinerung Ihrer Pläne erhalten. Sie gewinnen zusätzliche Optionen, die Sie zum Erreichen Ihrer Ziele nutzen können. Und Sie haben die Möglichkeit, auf diesem Weg falsche Annahmen oder Vorstellungen in Ihren Planungen zu erkennen.

Womöglich beschäftigen Sie auch Gedanken, die Ihnen sagen, dass Sie Ihre Ziele nicht erreichen werden. Und deshalb möchten Sie sich erst gar nicht damit beschäftigen. Oder Sie stellen Ihr Ziel auf halber Strecke in Frage. Zum Beispiel weil Sie auf Widerstände stoßen oder weil Sie Ihren Plan anpassen müssen. Dann kann Feedback und Unterstützung von Dritten besonders nützlich sein: Für einen neuen Denkanstoß oder für eine gemeinsame sachliche Betrachtung.

Ziele erreichen wir nicht, wenn wir planlos daran arbeiten

Lawrence Peter „Yogi“ Berra hat es in seinem Leben zu einem der größten Baseballspieler aller Zeiten gebracht. Ein Leitspruch von ihm lautete: „Wenn du nicht weißt, wohin Du gehst, wirst Du woanders landen.“

Ziele erreichen wir nicht, wenn wir planlos daran arbeiten. Erfolg hat, wer seine Ziele formuliert, eine Strategie entwickelt und diese umsetzt. Das gilt nicht nur im Sport.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 2 Bewertung(en)

Über den Autor

Christian Hirschbolz

Christian Hirschbolz ist lizenzierter Finanzplaner (CFP) und ausgebildeter Immobilienverwalter. Bei der Privatbank Donner & Reuschel ist er spezialisiert auf die Erstellung von Finanzgutachten. Diese umfassen u.a. die Analyse der bestehenden Vermögensstruktur, die Entwicklung von Empfehlungen zum erreichen finanzieller Ziele bzw. zur Optimierung der Anlageergebnisse, die Optimierung der Familienabsicherung im Risikofall (Krankheit, Berufsunfähigkeit, Pflegefall, Tod) und eine wirtschaftlich sinnvolle Vermögensnachfolgeregelung.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen