Anzeige

Fremdsprachen und Karriere – ein Muss für Führungskräfte

Fremdsprachen, Globalisierung, Kommunikation – Sprachkompetenzen spielen in der Arbeitswelt eine zunehmende Rolle. Womit hängt das eigentlich zusammen und warum sollte jeder karrierebewusste Mensch in seine Sprachbildung investieren.

Fremdsprachen sind wichtig für die Karriere

Das Beherrschen von Fremdsprachen ist wichtig für die Karriere.

Es gibt viele gute Gründe, eine neue Sprache zu lernen. Eine Fremdsprache steigert beispielsweise das Erinnerungsvermögen, schafft kulturelle Anerkennung, fördert die Kreativität und wirkt sich generell positiv auf die Entwicklung des eigenen Gehirns aus. Zudem sollte auf keinen Fall außer Acht gelassen werden, dass Fremdsprachen den Weg für eine erfolgreiche Karriere ebnen können. Tatsächlich sollten gerade Führungskräfte zumindest ein oder zwei Fremdsprachen perfekt beherrschen, um auf dem Arbeitsmarkt eine Chance zu haben.

Im Folgenden möchten wir uns näher damit befassen, aus welchen Gründen Fremdsprachen und Führungspositionen untrennbar miteinander verbunden sind.


Fremdsprachenkenntnisse gehen mit weiteren Kompetenzen einher

Wie hoch die Anforderungen an eine Führungskraft sind, hängt stark von der jeweiligen Position ab. So macht es beispielsweise einen gewaltigen Unterschied, ob es sich um ein kleines Unternehmen mit einer Handvoll Mitarbeiter oder einen großen Konzern handelt. In allen Fällen werden bestimmte Kompetenzen wie zum Beispiel logisches Denkvermögen, Konfliktfähigkeit und Selbstvertrauen erwartet. Da kommt es doch nur gelegen, dass Fremdsprachen mit diesen sowie weiteren Kompetenzen einhergehen. Wer beispielsweise über Preply online einen Englischkurs belegt, eignet sich während des Lernprozesses eine Reihe von neuen Fähigkeiten an oder baut bereits vorhandene weiter aus.

Nicht ohne Grund sehen viele Experten Fremdsprachen als eine gute Option, um die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Ganz zu schweigen davon, dass gute Englischkenntnisse in unserer heutigen Zeit ohnehin ein Muss sind: Es handelt sich um eine Weltsprache, die uns in den unterschiedlichsten Situationen weiterhelfen kann.

Fremdsprachen heben einen von der Konkurrenz ab

Führungspositionen sind auf dem Arbeitsmarkt sehr begehrt, da sie im Regelfall mit einem hohen Gehalt und weiteren Vorzügen einhergehen. Allerdings ist es infolgedessen alles andere als einfach, eine entsprechende Stelle zu ergattern. Die Konkurrenz ist enorm, was es gerade bei großen Unternehmen nahezu unmöglich macht, sich gegen die zahlreichen anderen Bewerber durchzusetzen. Es braucht daher Alleinstellungsmerkmale, damit der eigene Lebenslauf aus der Masse hervorsticht. Dafür bieten sich die unterschiedlichsten Fähigkeiten an und Fremdsprachen gehören dazu.

Wer neben seiner Muttersprache Kenntnisse in zwei, drei, vier oder sogar mehr weiteren Sprachen vorweisen kann, fällt dem Recruiting-Team meist direkt ins Auge. Es spielt dabei jedoch auch eine Rolle, wie gut die jeweiligen Fremdsprachenkenntnisse sind. Sollte es sich nur um Grundkenntnisse handeln, ist das wenig imposant und für die meisten Unternehmen nicht von Relevanz. Entsprechende Kenntnisse reichen schließlich nicht aus, um im Rahmen von Verhandlungen ohne Unterstützung eines Dolmetschers oder Übersetzers mit Unternehmen anderer Länder zu kommunizieren.

Internationale Unternehmen brauchen Führungskräfte mit Fremdsprachenkenntnissen

Es soll eine Führungsposition in einem internationalen Unternehmen sein? Davon träumen viele Menschen, aber damit es nicht bei einem Traum bleibt, dürfen Fremdsprachen nicht fehlen. Viele der weltweit attraktivsten Arbeitgeber erwarten zumindest bei höheren Positionen Fremdsprachenkenntnisse. Das ist verständlich, denn nicht jeder kann im Ausland Meetings abhalten, Deals aushandeln oder Partner aus anderen Ländern für die eigene Firma begeistern.

Generell lässt sich sagen, dass viele internationale Unternehmen auf der Suche nach Menschen sind, die ihnen im Ausland vor Ort die Türen öffnen können. Führungskräfte spielen hier selbsterklärend eine große Rolle, aber sie können dieser nur gerecht werden, wenn sie die Landessprache beherrschen. Wie zuvor erwähnt, sind Grundkenntnisse also keineswegs genug. Doch selbst wenn es nicht ins Ausland gehen sollte, gibt es bei internationalen Firmen immer wieder Projekte, bei denen Fremdsprachenkenntnisse erforderlich sind. Nur mit der Muttersprache ist eine Führungsposition also höchst unwahrscheinlich.

Fremdsprachenkenntnisse helfen beim Netzwerken

Eine erfolgreiche Karriere hängt leider nicht nur von den eigenen Fähigkeiten ab, sondern auch von den persönlichen Kontakten. Generell lässt sich sagen, dass die Rolle des Netzwerkens immens ist. Es spielt schließlich eine große Rolle, wen wir kennen. Wenig verwunderlich also, dass Fremdsprachen auch hier äußerst hilfreich sein können. Durch Kenntnisse in anderen Sprachen fällt es uns leichter, Menschen aus aller Welt kennenzulernen.

Das wiederum kann auch unsere Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern. Gerade bei Führungspositionen kommt es übrigens gar nicht so selten vor, dass ein Kandidat bevorzugt wird, der von einer anderen Person empfohlen wurde. Hierbei handelt es sich also um einen weiteren guten Grund, um sich Fremdsprachenkenntnisse anzueignen.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn gerne in Ihrem Netzwerk

Über den Autor

Maike Schmitt

Maike Schmitt hat Betriebswirtschaft studiert. Sie ist Redakteurin beim Bank Blog Ratgeber Finanzen und schreibt über verschiedene Themen für Verbraucher sowie zu beruflichen Fragen.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen