Anzeige

Baufinanzierung: 12 Fehler die man vermeiden sollte

Die eigene Wohnung oder das eigene Haus ist für die meisten Menschen ein wichtiges Lebensziel. Damit das Ziel auch erreicht werden kann, gilt es mögliche Fehler auf dem Weg dorthin frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden.

Der Weg zum Eigenheim ist oft mit vielen Fallen behaftet

Der Weg zum Eigenheim ist oft mit vielen Fallen behaftet.

Das eigene Haus ist für viele Menschen ein Lebensziel, das sie gemeinsam mit ihrer Familie erreichen möchten. Viele Parameter müssen in der Baufinanzierung beachtet werden, damit keine Probleme während der langen Laufzeit auftreten. Hier sind zwölf häufige Fehler, die es zu vermeiden gilt:

1. Genügt das Eigenkapital für die Finanzierung?

Die Kreditinstitute fordern bei Baufinanzierungen hohe Zinsaufschläge, wenn wenig Eigenkapital in die Finanzierung mit eingebracht wird. Durch die Zinsaufschläge erhöhen sich die gesamten Kosten des Darlehens, die über diese lange Laufzeit durchaus ins Gewicht fallen. Folglich sollten mindestens 10 bis 20 Prozent Eigenkapital vorhanden sein. Falls trotz der Risiken eine Vollfinanzierung ohne Eigenkapital angestrebt wird, gibt es einige Dinge zu beachten.


2. Die richtige Absicherung rund um die Finanzierung

Insbesondere bei der Baufinanzierung sind die richtigen Versicherungen ein Element, an welchem nicht gespart werden sollte. Die Finanzierer müssen die Risiken für sich selbst abschätzen, aber bestimmte Versicherungen sind schlichtweg nötig, um einen finanziellen Totalschaden zu verhindern. Was passiert, wenn einer der Darlehensnehmer über längere Zeit ausfällt oder sogar verstirbt? Hier springt dann die Versicherung ein und übernimmt Verantwortung. Die Kosten für angemessene Versicherungen sollten auf jeden Fall in die Baufinanzierung mit eingerechnet werden.

3. Gesunde finanzielle Selbsteinschätzung

Da das eigene Haus ein großer Lebenstraum für viele Menschen darstellt, überschätzen einige Personen sich bei diesem leider. So werden Baufinanzierungen geplant, die für die Darlehensnehmer nicht stemmbar sind oder es wird mit Geld geplant, welches schlichtweg nicht vorhanden ist. Daher sollte hier ein kühler Kopf bewahrt werden und lieber kleiner gedacht werden, als einen finanziellen Kollaps zu erleiden, der bei Überschuldung droht.

4. Ist die Tilgungsleistung hoch genug?

Der Tilgungsanteil ist neben dem Zinsanteil eine wichtige Komponente in der Darlehensrate. Bei Immobilien-Kreditrechner.de lässt sich schön nachverfolgen, was ein höherer Zinsanteil oder auch Tilgungsanteil bewirkt. Ist der Tilgungsanteil nicht hoch genug, läuft das Darlehen sehr lange und es werden immer höhere Zinskosten fällig. Zudem gilt, je länger ein Darlehen läuft, desto mehr Risiken liegen in der Zukunft. Daher ist es ratsam einmal selbst bei diesem Darlehensrechner zu testen, was ein erhöhter Tilgungsanteil ausmacht und wie die Darlehenslaufzeit sowie Gesamtkosten verringert werden können. Hier sollten jedoch niemals die finanziellen Möglichkeiten überschätzt werden.

5. Staatliche Förderungen nutzen

Der deutsche Staat bietet viele Menschen mit einem Bauvorhaben attraktive staatliche Förderungen, die genutzt werden können. Hierfür sind zwar einige Genehmigungen und Anträge nötig, allerdings kann so auch die Infrastruktur des Hauses mit dem Geld des Staates optimiert werden. Der Staat gibt bei energieeffizienten Gebäuden verschiedene Zuschüsse. Vor allem werden Familien mit Kindern unterstützt, um die Zukunft Deutschlands zu fördern.

6. Flexibilität in der Baufinanzierung

Die Baufinanzierung sollte stets an ihre aktuelle Lebenssituation anpassbar sein. Niemand weiß genau, wie die Zukunft aussieht, weshalb Flexibilität unabdingbar ist. Eine flexible Ratenanpassung an eventuell veränderte Lebensumstände, Sondertilgungen oder ähnliches sind Eigenschaften einer Baufinanzierung, die auf jeden Fall vorhanden sein sollten. Unsere Welt ist viel schnelllebiger als in anderen Generationen, weshalb diese Flexibilität benötigt wird. Oftmals bieten Kreditinstitute Sondertilgungsmöglichkeiten nur nach Ablauf einer bestimmten Frist oder gegen kleine Zinsaufschläge an. Hier muss jeder für sich selbst abwägen wie wahrscheinlich Sondertilgungen in der Finanzierung sind und ob dies den höheren Zinsaufwand rechtfertigt.

7. Preisvergleiche können bare Geld sparen

Selbstverständlich holen sich die meisten Personen erstmal ein Angebot zur Baufinanzierung bei der Hausbank ein. Insbesondere bei der Baufinanzierung lohnt sich jedoch ein strenger Preisvergleich zwischen mehreren Banken. Sollte die Entscheidung sehr eng sein, dann sollte die Hausbank aufgrund des Vertrauensverhältnisses gewählt werden. Oftmals ergeben sich jedoch deutliche Unterschiede, die sich im Baufinanzierungsrechner zeigen und so sollte das günstigste Angebot gewählt werden. Voraussetzung ist wie immer ein gutes Vertrauensverhältnis.

8. Zu hohe Ausgaben

Wie viele Ausgaben ein Mensch, die spontan oder auch wiederkehrend sind, wird den meisten Finanzierern erst bei der Errechnung der Baufinanzierung bewusst. Verschiedene Abonnements, andere Darlehensraten, Einkäufe in Online-Shops oder auch Versicherungen sind Abbuchungen, die das Einkommen schnell verschwinden lassen. Wenn die Baufinanzierung steht und die ersten Raten vom Konto abgebucht werden, bleibt allerdings kein Platz für diese Ausgaben. Sollten die Ausgaben nicht gestoppt werden, kann die Darlehensrate nicht bezahlt werden und die Finanzierung gerät ins Stocken. Daher sollten auf jeden Fall die Ausgaben beachtet werden.

9. Mit zukünftigen Gehaltserhöhungen planen

Egal wie sicher der Aufstieg im Beruf ist, bei einer langfristigen Baufinanzierung können nur die aktuellen Gehaltseingänge berücksichtigt werden Eventuelle Beförderungen oder Gehaltserhöhungen sollten niemals zur Planung verwendet werden, da diese riskant sind. Erst wenn das neue Gehalt überwiesen wurde, kann mit diesem geplant werden. Die komplette Planung im Baufinanzierungsrechner kann ansonsten daran zerbrechen, dass Gehaltserhöhungen oder auch Beförderungen ausbleiben.

10. Anschlussfinanzierungen außer Acht lassen

Nachdem die Baufinanzierung abgeschlossen wurde, denken die meisten Menschen, dass sie jetzt alles geschafft hätten. Jedoch läuft das erste Darlehen oftmals nach 10 bis 15 Jahren aus und die Menschen haben sich noch keine Gedanken über die Anschlussfinanzierung gemacht. Die Anschlussfinanzierung muss an die aktuelle Lebenssituation angepasst werden. Vielleicht gibt es neue Lebensumstände wie Nachwuchs, einen Berufswechsel oder ähnliches. Daher ist es ratsam, dass sich die Finanzierer möglichst früh mit der Anschlussfinanzierung beschäftigen, um Probleme zu vermeiden.

11. Zinsbindung? Nur wie lange?

Die Zinsbindung gibt den Finanzierern im Baufinanzierungsrechner eine große Planungssicherheit, die wichtig ist. Dabei ist es sogar heutzutage möglich, dass durch eine clevere Baufinanzierung für 30 Jahre derselbe Zins gesichert wird. Dies funktioniert häufig über das Abbezahlen eines Darlehens mit einer langen Zinsbindung und dem gleichzeitigen Ansparen eines Bausparvertrages, um auch hier eine Zinssicherheit zu gewährleisten. Die Zinssicherheit bereitet vielen Menschen, insbesondere kurz vor der Anschlussfinanzierung, großes Kopfzerbrechen. Daher ist es sehr intelligent, sich die Zinsbindung für die gesamte Baufinanzierung zu sichern.

12. Eigenen Fähigkeiten überschätzen

Im eigenen Haus werden selbstverständlich auch viele Arbeiten selbst übernommen, um die teuren Handwerkerkosten zu sparen. Im Baufinanzierungsrechner wird allerdings keine zu große Eigenleistung angesetzt, da viele Menschen ihre Fähigkeiten in diesem Bereich überschätzen. Oftmals reicht die Motivation oder die Kraft nicht aus, um nach der normalen Arbeit nochmal auf der eigenen Baustelle anzupacken. Infolgedessen werden Handwerker bestellt, die unvorhergesehene Kosten verursachen. Daher ist es ratsam die Eigenleistung nicht zu überschätzen.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 2 Bewertung(en)

Über den Autor

Max Meier

Max Meier ist gelernter Bankkaufmann und schreibt regelmäßig für den Bank Blog Ratgeber über Themen für Kunden von Banken und Sparkassen.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen