Neue Organisationsformen für das digitale Zeitalter

Organisationsgestaltung neu denken

Die Herausforderungen im Wettbewerb um Kunden sowie neue Geschäftsmodelle im digitalen Zeitalter setzen Unternehmen unter Handlungsdruck. Organisationsmodelle müssen flexibler werden, um sie zu bewältigen.

Aktuelle Trends, Studien und Research über Strategie und Management

Gerade in Zeiten der Veränderung, der sinkenden Erträge und steigenden Kosten kommt es auf eine durchdachte und nachhaltige Strategie an. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien und Trends zu den Themen Strategie und Management.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

PriceHubble ist Partner des Bank Blogs

Markt und Wettbewerb sind für die meisten Unternehmen komplexer und kompetitiver ist als jemals zuvor. Die stabile und weitgehend vorhersagbare Umwelt der vergangenen Jahrzehnte weicht einer digitalisierten Zukunft mit schwer vorhersagbaren Veränderungen und einem hohen disruptiven Potenzial für etablierte Marktteilnehmer.

Viele der heute noch weit verbreiteten Organisationsstrukturen sind nicht an die neuen Spielregeln dieser digitalen Welt angepasst. Dennoch sind vor allem Großunternehmen nach wie vor in komplexen Hierarchien mit zahlreichen Führungsebenen verhaftet, die Innovation und Dynamik ausbremsen. Sie benötigen dringend flexiblere Organisationsmodelle, die ein hohes Maß an Reaktionsgeschwindigkeit und Zusammenarbeit ermöglichen.

Die Unternehmensberatung Deloitte hat dazu ein Whitepaper veröffentlicht, das zeigt, wie flexible Organisationsformen für das digitale Zeitalter entwickelt und umgesetzt werden können. Es werden die Kernelemente einer flexiblen Organisation dargestellt und wertvolle Hilfestellungen für den Beginn dieser Transformation gegeben.

Transformation und Veränderung

Die Transformation hin zu einer Organisation der Zukunft erfordert von Unternehmen tiefgreifende Veränderungen. Historisch gewachsene Prozesse und Strukturen müssen aufgebrochen und angepasst werden.

Es empfiehlt sich, das neue Organisationsdesign zunächst in kleineren Einheiten eines Unternehmens zu implementieren, die keinen starken Einfluss auf das Kerngeschäft haben. Die schnelle und nachhaltige Umsetzung flexibler Organisationsstrukturen macht einen bedeutenden Teil der erfolgreichen Transformation von Unternehmen aus. Neben der Umstellung von Strukturen und Prozessen in den „richtigen“ Randbereichen müssen zusätzlich neue Arbeitsweisen verankert werden.

Vernetzte Teams und Zusammenarbeit als Grundlage

Die notwendige Disruption und Innovation gelingen nur, wenn Individuen innerhalb einer Organisation die notwendige Autonomie erhalten, Entscheidungen selbst zu treffen und für deren Umsetzung die Verantwortung zu übernehmen.

Vor allem Start-ups leben vor, wie beide Prämissen erfüllt werden können: cross-funktionale, autonome Teams mit klarer Ergebnisverantwortung, die jedoch alle auf ein klar formuliertes (Gesamt-)Ziel hinarbeiten.

Anzeige

Fintech-Revolution Konferenz für Finanztechnologie 2019

Ein zukunftsfähiges Organisationsdesign baut auf der engen Vernetzung von solchen autonomen Teams auf. Dies erfordert die Verankerung eines Systemdenkens bei allen Mitarbeitern des Unternehmens. Organisationen werden nicht mehr durch „Kästchen und Linien“ bestimmt, sondern durch die ganzheitliche Konnektivität aller Teams und ihrer Mitglieder.

Eine intensive Zusammenarbeit und Abstimmung innerhalb und zwischen den Teams ist somit ebenfalls ein zentrales Element eines flexiblen Organisationsmodells. Es findet ein Perspektivenwechsel statt, weg von klar getrennten und rigiden Strukturen hin zu einem Verständnis des Unternehmens als Konstrukt aus vielfältigen Beziehungen.

Voraussetzungen für die erfolgreiche und ganzheitliche Transformation

Nicht nur in globalen Unternehmen ist heute ein hohes Maß an Flexibilität nötig, um kundenzentriert zu agieren und den stetigen Wandel des Umfelds als positiven Treiber für Mehrwert nutzen zu können. Dafür reicht jedoch eine neue Organisationsstruktur allein nicht aus. Die Vernetzung von Teams in flexiblen Organisationsmodellen erfordert vielmehr die Beachtung mehrerer kritischer Rahmenbedingungen für die Organisationsgestaltung im digitalen Zeitalter.

Um flexibel zu werden, müssen Kultur, Führung, Prozesse und Technologie die Vision von Flexibilität umsetzen und Teams entsprechend befähigen. Die erfolgreiche Transformation des Unternehmens erfordert neben einem ganzheitlichen und systematischen Vorgehen eine starke Führungsmannschaft mit einer gemeinsamen Vision sowie einem klaren Verständnis über die Vorteile eines flexiblen Organisationsmodells.
Zum Downloadlink zur Studie gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 6 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren