Finanzdienstleister stehen beim Thema Agilität ganz am Anfang

Bankmanagement in turbulenten Zeiten

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Time-to-Market gewinnt in der Finanzbranche immer mehr an Bedeutung. Viele Banken und Sparkassen wollen daher agil(er) sein oder werden. Bei der Umsetzung hapert es jedoch an vielen Stellen.

Studien und Research zu strategischen Trends und Entwicklungen in der Finanzdienstleistung

Zahlreiche Trends und Entwicklungen sind von übergeordneter strategischer Bedeutung für Banken und Sparkassen. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten strategischen Trends und Entwicklungen im Finanzbereich.

Partner des Bank Blogs

YouGov ist Partner des Bank Blogs

Während Banken früher oft Jahre benötigten, bis ein neues Produkt entwickelt, getestet und auf den Markt gebracht wurde, entstehen heute in weniger als einem Jahr komplett neue Banken, die sich den veränderten Kundenbedürfnissen radikal anpassen und den etablierten Instituten Konkurrenz machen.

Zugleich leben wir in einer Zeit, in der Märkte und Wettbewerbssituationen sich rasch und unvorhersehbar ändern können. VUCA lautet ein neuer Begriff, unter dem die Zunahme an Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit (volatility, uncertainty, complexity, ambiguity) zusammenfasst wird.

In diesem Kontext ist der Begriff Agilität in aller Munde. Oft ist jedoch unklar, was genau damit gemeint ist. Als Konsequenz sind Assoziationen von und Erwartungen an Agilität ebenfalls nicht klar fixiert. Im Folgenden wird unter Agilität die Fähigkeit von Individuen, Teams und Organisationen verstanden, kundenzentriert, schnell und flexibel agieren zu können.

Agilität in Banken

Agilität in Banken – Bestandaufnahme und Perspektiven

Premium-Leser können das 35-seitige E-Book „Agilität in Banken“ hier kostenfrei herunterladen.

Agilität als Antwort auf bestehende Herausforderungen

Agilität scheint der zentrale Schlüssel zu sein, wenn es darum geht, den vielfältigen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen. 66 Prozent der Befragten einer aktuellen zeb-Studie stimmen der Aussage zu, dass die Entwicklung hin zu einer anpassungsfähigen und kundenzentrierten Organisation zwingend notwendig und hochrelevant ist.

Dieser grundsätzlichen Erkenntnis innerhalb der Finanzdienstleistungsbranche steht in der Realität eher Ernüchterung gegenüber. Nur 21 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass ein einheitliches Verständnis von Agilität im eigenen Haus besteht, und weniger als 6 Prozent ordnen ihrem Unternehmen überhaupt einen fortgeschrittenen bzw. sehr fortgeschrittenen Reifegrad zu.

Startpunkte auf dem Weg zur agilen Transformation

Der Weg zur agilen Bank…

Vor allem aus interner Sicht wurden Defizite deutlich. So bescheinigen Mitarbeiter und Führungskräfte ihren eigenen Organisationen fast durchgängig große Mängel, wenn es darum geht, agile Strukturen aufzubauen oder diese zu etablieren. Mitarbeiter ohne Führungsverantwortung urteilten dabei skeptischer über den agilen Stand als Führungskräfte. Ein Grund könnte sein, dass beim Wandel hin zu agilen Organisationsformen sich nicht alle gleichermaßen mitgenommen fühlen.

Bankorganisation im Wandel

11 Prozent der Befragten nehmen ihre eigene Bank als Organisation wahr, in der überwiegend starre Strukturen herrschen. Immerhin 62 Prozent gaben an, dass in ihrem Arbeitsumfeld erste Maßnahmen erprobt werden und ein Bewusstsein für die Notwendigkeit der agilen Transformation entwickelt wird. 22 Prozent der Befragten sagten aus, dass ihr Unternehmen erste konkrete Maßnahmen in Richtung agile Organisationen unternommen hat, und letztlich nur 5 Prozent zeigten sich überzeugt, dass viele Elemente agiler Unternehmen bereits umgesetzt werden sowie die Notwendigkeit des Wandels erkannt wird. Gerade einmal 1 Prozent der Befragten gab an, weitgehend agil in einer bereits angepassten Organisation zu arbeiten.

Agilität ist überlebenswichtig

Agilität ist aus Sicht der Studienautoren nicht nur eine Option, sondern zukünftig eine überlebenswichtige Fähigkeit von Banken. Jedes Institut müsse dabei einen eigenen Pfad der Transformation finden. Je radikaler der Pfad, desto wichtiger sei die volle Unterstützung durch das Management.

Allerdings bewirken agile Managementmethoden innerhalb hierarchischer Strukturen nicht viel. Um nachhaltige Veränderungen zu erzeugen, müsse das Thema Agilität umfassend angegangen werden. Es reiche nicht, nur einzelne Komponenten wie die Organisationsstruktur anzupassen. Vielmehr gelte es, eingespielte Rollen und Führungspraktiken zu ersetzen sowie nicht zuletzt IT-Architektur und Arbeitsumfeld anzupassen. Der Wandel hin zu agilen Organisationen sei allerdings eine der komplexesten Herausforderungen für das Management von Finanzdienstleistern in den kommenden Jahren.

Zur Bezugsmöglichkeit der Studie gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

 

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 5 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Zum Angebot

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren