Die 75 wichtigsten Management- und Beratungstools

Von der BCG-Matrix bis zu agilen Tools

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Im Buch „Die 75 wichtigsten Management- und Beratungstools“ stellt Dirk Lippold grundlegende Werkzeuge für erfolgreiche Unternehmensführung von der klassischen BCG-Matrix bis zu modernen agilen Tools vor. Bank Blog Leser haben die Chance, ein Exemplar zu gewinnen.

Buchtipps und Leseempfehlungen für Bankmanager und -mitarbeiter

Die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen ist als Bestandteil einer Karriere in Zeiten der Veränderung allgemein akzeptiert. Dass „Lesen bildet“ weiß schon der Volksmund. Obwohl wir alle tagtäglich viel zu viel lesen „müssen“, lesen wir wohl alle gleichzeitig auch viel zu wenig. Im Bank Blog finden Sie daher Hinweise und Empfehlungen auf interessante Bücher, die Ihnen neue Erkenntnisse und Ideen vermitteln sollen.

Partner des Bank Blogs

Avaloq ist Partner des Bank Blogs

Tools, also Werkzeuge, Methoden und Techniken, sind wesentliche Bausteine professioneller Beratungs- und Managementleistungen. Sie haben gerade in den letzten Jahrzehnten Hochkonjunktur. In diesem Zusammenhang ist auch von „Managementmoden“ die Rede. Sie werden mitunter heftig kritisiert, weil sich in den letzten Jahren eine „inflationäre“ Entwicklung der Managementwerkzeuge breit macht. Obendrein widersprechen sich die Ansätze zum Teil oder es handelt sich um „alten Wein in neuen Schläuchen“. Trotzdem, ein Großteil dieser Werkzeuge ist wichtig und unverzichtbar und wird vor allem von Unternehmensberatern eingesetzt.

Die 75 wichtigsten Beratungstools

Dirk Lippold hat in seinem neuesten Buch die 75 wichtigsten Beratungstools zusammengestellt. Diese sind immer zugleich auch Managementtools. Eines der Hauptanliegen des Autors ist es, die Vielzahl der Tools nicht nur inhaltlich zu erläutern, sondern sie entlang den einzelnen Phasen des Beratungsprozesses zu ordnen und gleichzeitig die entsprechende Einsatzumgebung vorzustellen.

Das Buch richtet sich an Manager, Unternehmensberater und Studierende, die nach einer fundierten Übersicht über die wichtigsten Management- und Beratungstools suchen. Darüber hinaus stehen dem Leser 120 ergänzende Folien zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Die Reihe der vorgestellten Tools ist vielfältig und reicht von der klassischen BCG-Matrix über die Marketing-Gleichung bis hin zu den modernen agilen Tools wie Scrum, Kanban und Design Thinking.

Buchtipp: Dirk Lippold: Die 75 wichtigsten Management- und Beratungstools

Dirk Lippold: Die 75 wichtigsten Management- und Beratungstools.

Tools zur Operationalisierung von Beratungskonzepten

Lediglich Ideen und Konzepte reichen Beratern häufig nicht aus, um konkrete Aufträge bearbeiten zu können. Hierzu bedarf es spezifischer Beratungsmethoden, also bestimmter Verfahren, die dazu geeignet sind, die in den Beratungskonzepten propagierten Ideen zu operationalisieren.

Dabei stehen grundsätzlich zwei Vorgehensweisen zur Verfügung:

  • Er kann für jeden Kunden einen individuellen Lösungsweg entwickeln oder
  • auf standardisierte Problemlösungsverfahren zurückgreifen.

Bei einer individuellen Problemlösung wird – salopp formuliert – das Rad in jedem Projekt aufs Neue erfunden, während bei einer standardisierten Lösung bewährte Aktivitätsfolgen (Routinen) auf ein nächstes Projekt übertragen und genutzt werden.

Bei der Standardisierung greift der Berater zur Problemlösung auf ein vorstrukturiertes methodisches Instrumentarium im Sinne eines Methodenbaukastens (engl. Toolbox) zurück. Tools sind standardisierte Analyse-Werkzeuge, die zu teilstandardisierten Beratungsleistungen führen. Beispiele sind die Wettbewerbsanalyse nach Porter, das Lebenszykluskonzept, Portfoliomodelle oder die Stärken-/Schwächenanalyse.

Vorteile standardisierter Vorgehensweisen

Die Vorteile standardisierter Beratungsmethoden liegen zunächst in der Verkürzung der Beratungsdauer und damit in der Senkung der Beratungskosten, ohne dass es zu (nennenswerten) Qualitätseinbußen kommt. Standardisierte Beratungsleistungen weisen zudem eine vergleichsweise geringe Personenbindung auf, so dass neue Mitarbeiter schneller eingearbeitet und kreative Fähigkeiten an anderer Stelle effektiver eingesetzt werden können. Standardisierte Beratungsleistungen lassen sich darüber hinaus leichter positionieren und kommunizieren als individuelle Leistungen.

Auf diese Weise ist bei den Beratungsunternehmen eine Vielzahl von standardisierten Beratungsprodukten entstanden. Beratungsprodukte sind die ausgeprägteste Form der Standardisierung und ermöglichen es dem Berater, für bestimmte Pro­blemlösungen eine Art „Marke“ aufzubauen und sich vom Wettbewerb abzuheben. Beispiele dafür sind die Gemeinkostenwertanalyse (GWA) von McKinsey oder die 4-Felder-Matrix der Boston Consulting Group (BCG-Matrix).

Nachteile standardisierter Vorgehensweisen

Die Nachteile standardisierter Beratungsansätze können darin gesehen werden, dass sie zumeist erhebliche Forschungs- und Entwicklungskosten verursachen und zudem Konjunktur- und Modezyklen unterliegen. Beratungsprodukte folgen einem ausgeprägten Lebenszyklus und veralten in aller Regel schneller als eine Beratungsspezialisierung auf Branchen oder Funktionsbereiche.

Einsatzphasen der Managementtools

Die Phasen des Beratungsprozesses sind:

  • Akquisitionsphase,
  • Analysephase,
  • Problemlösungsphase und
  • Implementierungsphase.

Und für die Erstellung dieser extrem vielfältigen Leistungen und den damit verbundenen Problemlösungen stehen dem Berater eben diese Methoden, Konzepte und auch Produkte zur Verfügung. Der Leser kann folgende Inhalte erwarten:

  • Aussagen über die Wirkungsweise von Tools und Techniken im Einsatzgebiet der Informationsbeschaffung und –darstellung.
  • Aussagen über die Wirkungsweise von Tools und Techniken im Einsatzgebiet der Analyse und Zielsetzung.
  • Aussagen über die Wirkungsweise von Tools und Techniken im Einsatzgebiet der Problemlösung.
  • Aussagen über die Wirkungsweise von Tools und Techniken im Einsatzgebiet der Implementierung..

Über den Autor Dirk Lippold

Prof. Dr. Dirk Lippold ist Autor zahlreicher Gastbeiträge im Bank Blog. Er ist Gastprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin und lehrt darüber hinaus an verschiedenen Privathochschulen in MBA-, Master- und Bachelor-Studiengängen. Zuvor war er über drei Jahrzehnte in der Software- und Beratungsbranche tätig – zuletzt als Deutschland-Geschäftsführer einer großen internationalen Unternehmensberatung mit weltweit über 120.000 Mitarbeitern.

Buch kaufen oder gewinnen

Das Buch hat 232 Seiten. Sie erhalten es u.a. bei Amazon:

Leser des Bank Blogs haben die Chance, ein kostenloses Exemplar zu gewinnen. Schreiben Sie dazu bis zum 2. Juli 2020 in einem Kommentar unter den Artikel, was Sie an dem Buch besonders interessiert.

Das Buch wird unter allen Lesern, die einen Kommentar abgegeben haben verlost. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt und muss innerhalb einer Woche seine vollständige Adresse mitteilen. Der Buchgewinn wird dem Gewinner dann direkt zugesendet.

Mit Ihrem Kommentar stimmen Sie diesen Hinweisen/Teilnahmebedingungen zu.

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,46 Stern(e) - 24 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

8 Kommentare

  1. Avatar

    Hört sich nach einer interessanten Sammlung und damit guten Impulsgeber bzw. Nachschlagewerk für diverse Fragestellungen an…

  2. Avatar
    Achim Wyen am

    Finde es hilfreich, das Zusammenspiel von klassischen und agilen Methoden in kompakter Form zur Hand zu haben, um ggfs. Auch mehrer Elemente miteinander in der Umsetzung zu verknüpfen

  3. Avatar

    Das Buch hat sich schon gelohnt, wenn es mir 2-3 neue Tools an die Hand gibt, die im jeweils individuellen Arbeitsumfeld gut einsetzbar und uns in den Lösungsansätzen effizienter und/oder kreativer macht.

  4. Avatar

    Spannende Themen und nach Lesen des Artikels ein äußerst empfehlenswertes Buch um einen Rund-um-Blick zu erhalten. Würde mich daher sehr über ein Exemplar freuen.

  5. Avatar

    Im Buch werden die einzelnen Werkzeuge und Methoden entlang der einzelnen Phasen des Beratungsprozesses vorgestellt. Besonders hilfreich finde ich, dass die verschiedenen Werkzeuge in einprägsamen Schaubildern visualisiert werden. Gerade für Studierende und angehende Consultants ist das Buch empfehlenswert.

  6. Avatar

    Gerade in Bereichen, die stark von Volatilität und Veränderungen geprägt sind, kann das richtige Handwerkszeug die Analyse und Lösungsfindung maßgeblich strukturieren und für bessere Ergebnisse sorgen, denn wie heißt es so schön: wenn man nur einen Hammer hat, sieht alles wie ein Nagel aus. :-) Ich würde mich sehr über ein Exemplar des Buches freuen um neue Werkzeuge zu entdecken.

  7. Avatar

    Spannender Überblick – und damit werde ich eingestimmt auf strategische Beratungen für die Kunden, bei denen ich im Aufsichtsrat oder Beirat bin.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren