Gebühren in der Anlageberatung

Honorar vs. Provision

DB Research untersucht aktuelle Themen aus dem Bereich Finanzmärkte

Gebühren in der Anlageberatung

Seit einiger Zeit wird viel über die vermeintlichen Vorteile einer honorarbasierten Anlageberatung gegenüber einer Provisionierung diskutiert. DB Research hat beide Konzepte einander gegenübergestellt.

Vergütung allein entscheidet nicht über Qualität

Vergütung steuert Anreize. Dies trifft sowohl auf Provisionen wie auf Honorare zu. Vergütung ist jedoch nur einer von mehreren Faktoren, die die Qualität von Beratung beeinflussen. Andere Faktoren sind (finanzielle) Bildung der Verbraucher, Kostentransparenz, Umgang mit komplexen Produkten, Beraterqualifikation und sonstige interne Anreizsysteme. Entsprechend erfordert die Qualitätssicherung in der Anlageberatung einen ganzheitlichen Ansatz, sowohl bei der Regulierung als auch in der bankinternen Steuerung. Honorar- und Provisionsvergütung haben ihre Vor- und Nachteile, abhängig vom Anlageziel, der Haltedauer und sonstigen Kundenpräferenzen. Eine Koexistenz der Vergütungsmodelle scheint daher am ehesten geeignet, ein angemessenes Angebot an Anlageberatung für alle Verbraucher zu gewährleisten.

Quelle: DB Research

Das vollständige Diskussionspapier „Honorar vs. Provision: Vergütung allein entscheidet nicht über Qualität“ kann hier heruntergeladen werden.

Hinterlassen Sie eine Antwort


4 + = 11